Organisation

Gewähr für Sicherheit

  1. Asset Manager
    Der Asset Manager verwaltet das Fondsvermögen. Detaillierte Informationen zum Anlagekonzept und zur Anlagepolitik finden sie hier.
  2. Anlageausschuss
    Der Anlageausschuss erstellt das Anlagereglement in Absprache mit dem Pensionskassen-Experten und unterbreitet dieses dem Stiftungsrat zur Genehmigung. Er ist zudem für die Realisierung der vom Stiftungsrat festgelegten langfristigen Anlagestrategie verantwortlich. Im Weiteren erstellt und überwacht er den Liquiditäts- und Anlageplan und entscheidet im Rahmen dieser Richtlinien über die einzelnen Anlagen bzw. Zuteilung der verfügbaren Mittel zuhanden des Asset Managers. Er überprüft regelmässig die Anlagestrategie und die damit verbundene Soll- resp. Zielrendite an die veränderten Verhältnisse (Risikofähigkeit) unter Beizug des Pensionskassen-Experten und informiert den Stiftungsrat bei notwendigen Korrekturmassnahmen. Der Anlageausschuss orientiert den Stiftungsrat vierteljährlich über die Anlagetätigkeit und den Anlageerfolg der einzelnen Anlagekategorien im Verhältnis zum Benchmark bzw. der Konkurrenz (Reporting) und über das Gesamtvermögen. Ferner legt er die Ziele und Grundsätze, die Durchführung und Überwachung der Vermögensanlage nachvollziehbar so fest, dass der Stiftungsrat seine Führungsaufgabe vollumfänglich wahrnehmen kann. Er überwacht die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften durch die Anlagebeauftragten und Vermögensverwalter gemäss Art. 48f – 48l BVV2.
  1. Stiftungsrat
    Der Stiftungsrat genehmigt das Anlagereglement und trifft die zur Umsetzung der Loyalitätsvorschriften geeigneten organisatorischen Massnahmen (Art. 14 des Anlagereglements). Zudem legt er Abstimmungsrichtlinien zur Ausübung der Aktionärs-Stimmrechte fest (Art. 12 des Anlagereglements). Er entscheidet über die langfristige Anlagestrategie der Stiftung, die Anlagerichtlinien und die Anlagegrundsätze in Absprache mit dem Anlageausschuss. Zudem bestimmt er die Mitglieder des Anlageausschusses und trägt insgesamt die Verantwortung für die Anlage des Vermögens.
  2. Fondsleitung
    Grundsätzlich sind alle Aufgaben der Fondsleitung im KAG und den ergänzenden Richtlinien der FINMA festgehalten. Die Fondsleitung ist zuständig für die Ausübung der Fondsgeschäfte. Sie verwaltet den Anlagefonds für Rechnung der Anleger selbständig und in eigenem Namen.
  1. Initiatorin
    Die Initiatorin stellt die gesamte Organisation im Bereich der Anlagen der Stiftung sicher und somit auch des Valitas Institutional Fund (Geschäftsführung, Vertrieb, Anlageausschuss). Sie organisiert die Wertschriftenbuchhaltung und Liquiditätssteuerung bei den der Stiftung angeschlossenen Unternehmen. Im Weiteren wirkt sie bei der Erstellung des massgebenden Anlagereglements mit, überprüft und überwacht die Vermögensanlagen, die Anlagebeauftragten bezüglich der Einhaltung der reglementarischen und gesetzlichen Vorschriften, die Risikofähigkeit der angeschlossenen Unternehmen und leitet allfällige Korrekturmassnahmen ein. Die Initiatorin besorgt die Berichterstattung an den Stiftungsrat, an die Aufsichtsbehörde, an die Destinatäre und Anteilseigner. Ebenfalls betreut und verwaltet sie die der Stiftung angeschlossenen Unternehmen und ist für den Vertrieb des Valitas Institutional Fund zuständig.